All Tweets
Zurück:
Weiter:
God's hand from the clouds and man's hand

5.16 Wie bereiten sich Christen auf den Tod vor?

Gott und Katastrophe

Obwohl wir wissen, dass wir eines Tages sterben werden, kann die Aussicht auf unseren Tod sehr beängstigend sein. In vielen modernen Gesellschaften ist der Tod aus dem Bereich des täglichen Lebens verdrängt worden. Das macht die Konfrontation noch schwieriger, wenn wir plötzlich mit dem Tod konfrontiert werden, mit unserem eigenen oder dem von jemandem, den wir lieben. Es führt auch dazu, dass der Tod uns völlig unvorbereitet vorfinden kann. Aus vielen Gründen ist es gut auf den Moment unseres Todes vorbereitet zu sein. Auch wenn wir statistisch gesehen noch Jahre irdischen Lebens vor uns haben, kann eine Katastrophe jeden Augenblick eintreten. Was für eine Erleichterung ist es dann zu wissen, dass Jesus gekommen ist, um uns folgendes zu sagen: "Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist" (Jh 11:25).

 

 

Fünf Möglichkeiten, um sich auf den Tod vorzubereiten

1. Stelle dich der Realität, dass du sterben wirst, aber tu dies mit großer Hoffnung (Röm 5:5): Jesus verspricht ein besseres Leben, welches noch bevorsteht. Es gibt keinen Grund sich unrealistisch an das Leben zu klammern.

2. Lebe jeden Tag, als könnte es dein letzter sein. Das ist kein krankhafter Lebensstil, sondern eine große Hilfe bei der Entscheidung für wichtige Dinge - wie Liebe und Güte - statt oberflächlicher oder egoistischer Dinge. Es hilft dir freudiger und dankbarer zu leben und das von Gott empfangene Leben in vollen Zügen zu genießen.

3. Mache Gott zu einem Teil deines täglichen Lebens: bete regelmäßig, bitte Ihn um Hilfe, danke Ihm, bitte Ihn um Vergebung. Wende dich oft an das Sakrament der Eucharistie und der Versöhnung  - und gegebenenfalls der Krankensalbung.

4. In der Stunde deines Todes gebe dich Gott hin: Bitte um die Sakramente und das Gebet derer, die dir nahe stehen und bitte die Heiligen für dich zu beten .

5. Habe keine Angst: Jesus ist bei jedem Schritt des Weges bei dir und Gottes Barmherzigkeit  ist größer, als du dir vorstellen kannst. Deine Liebsten werden zurückbleiben, aber Jesus wird dich auch über die Schwelle des Todes hinaus begleiten, wo der Vater auf dich wartet.

Lebe mit der Realität, dass du eines Tages sterben wirst und öffne dich für die Hoffnung auf das ewige Leben, welches Gott für dich vorgesehen hat.