All Tweets
Zurück:
Weiter:
Hands holding a shining cross

5.14 Ist es nicht heuchlerisch, sich nur in einer Krise an Gott zu wenden?

Gott und Katastrophe

Vielleicht bist du im täglichen Leben nicht sehr gläubig. Aber jetzt, wo sich die Dinge düster gestalten, hast du das Bedürfnis, dich an Gott zu wenden. Bitte tu das ohne Angst und von ganzem Herzen! Gott ist immer für dich da, Er wartet in diesem Augenblick auf dich. Er interessiert sich nicht für deine Fehltritte und Sünden : für Ihn bist du wichtig, weil Er dich liebt! Er möchte dir alles vergeben, was geschehen ist. Wende dich einfach von der Sünde ab und nehme die Freude an einem Leben mit Gott an. Dies ist der richtige Moment!

 

Du denkst vielleicht, dass du zu sehr sündigst, um dich an Gott zu wenden. Lies dann das Gleichnis, das Jesus Seinen Jüngern über den verlorenen Sohn erzählte (Lukas 15,11-32). Er hatte alles und gab alles auf und ließ seinen Vater für ein Leben in Sünde zurück. Erst als das Unglück zuschlug und er nirgendwo anders hingehen konnte, kehrte er zu seinem Vater zurück. Der Vater hielt jeden Tag nach ihm Ausschau und hoffte, dass sein Sohn zurückkehren würde. Und statt harter Worte oder Bestrafung gab es eine Feier und ein Fest, weil das verlorene Kind zurückgekehrt war. So wird es auch für dich sein, wenn du dich in einer Krise zurück an Gott wendest!

Gott wartet immer auf dich! Zögere nicht, sich in jedem Augenblick deines Lebens an Ihn zu wenden, was immer du auch falsch gemacht haben magst.