All Tweets
Zurück:
Weiter:
An open book

5.3 Wie kann ich im Glauben wachsen, jetzt wo ich gezwungen bin, zu Hause zu bleiben?

Den Glauben in einer Krisenzeit leben

Es kann sehr verstörend sein, wenn man seine täglichen Aktivitäten aufgeben muss und gezwungen ist, die ganze Zeit zu Hause zu bleiben. Man kann nicht zur Messe gehen,an der Katechese teilnehmen oder zur Beichte gehen... Zum Glück ist Gott immer größer, und man kann ihm überall begegnen! Hier einige konkrete Ideen:

 

1. Bitte Gott um Hilfe bei der Annahme des Unausweichlichen mit gutem Sinn und beschließe, dass es eine Zeit sein kann, in der du auf neue und herausfordernde Weise mit Gott und anderen Menschen in Beziehung treten kannst. Scheue dich nicht, Fragen zu stellen.

2. Nimm dir jeden Tag etwas Zeit zum Gebet. Anhang 4 & 5 des Buches Twittern mit GOTT[>Kaufen] und des Handbuchs[>Link] erklären, wie man mit einem Bibeltext betet und wie man den Tag vor dem Schlafengehen Revue passieren lassen kann. Folge der Messe oder bete den Rosenkranz online.

3. Lies täglich ein Kapitel der Bibel. Du kannst mit dem Markus-Evangelium beginnen, dem kürzesten aller vier Evangelien. Oder du kannst die täglichen Bibeltexte in der Twittern mit GOTT App lesen.

4. Verrichte einen Akt der Nächstenliebe: Bete für jemanden in Not, rufe einen einsamen Menschen an, um ihn zu begrüßen, organisiere Einkaufsvorräte für deinen Nachbarn und behandle deine Mitbewohner sorgfältig.

5. Lies jeden Tag ein Kapitel aus dem Buch Twittern mit GOTT [>Kaufen] oder der App. Sprich, wenn möglich, mit deinen Mitbewohnern oder online mit einigen Freunden über deine Fragen. 

Nimm diese neue Herausforderung in gutem Glauben an: bete, lies die Bibel, handle karitativ, stelle Fragen und finde Antworten im Buch Twittern mit GOTT.