All Tweets
Zurück:
Weiter:
A man with rosary praying

5.9 Wie können meine Sünden vergeben werden, wenn der Zugang zu einem Priester nicht möglich ist?

Die Sakramente leben

Hier kommt die Unterscheidung zwischen leichteren (lässlichen) Sünden und schweren (tödlichen) Sünden ins Spiel. Erstere werden durch ehrliche Bitte um Gottes Vergebung, durch das Beten des "Ich bekenne" zu Beginn der Messe oder durch Akte der Nächstenliebe vergeben. Tödliche Sünden können nur im Sakrament der Versöhnung vergeben werden. Wenn du dich ohne dein Verschulden nicht an einen Priester wenden kannst, um dieses wichtige Sakrament zu empfangen, kannst du einen "Akt der vollkommenen Reue" vollziehen, indem du den festen Entschluss fasst, so bald wie möglich zur Beichte zu gehen. Die Wirkung ist ähnlich wie beim Empfang der Absolution, folglich werden dir deine Sünden vergeben - aber denke daran, so bald wie möglich zur Beichte zu gehen.

 

Ein "Akt der vollkommenen Reue" bedeutet, dass du Gott von ganzem Herzen sagst, dass du deine Sünden wirklich bereust, weil du ihn liebst (und nicht nur, weil du die Folgen deiner Sünden fürchtest). Es ist ein ernsthafter Moment der Ehrlichkeit zwischen dir und Gott. Die Kirche lehrt, dass du für das Sakrament der Versöhnung einen Priester physisch sehen musst, also ist eine Beichte per Videokonferenz oder Telefon nicht möglich.

Wenn der Zugang zu einem Priester nicht möglich ist, kann dir vergeben werden, indem du einen "Akt der vollkommenen Reue" mit der festen Absicht vollziehst, so bald wie möglich zur Beichte zu gehen.