All Tweets
Zurück:
Weiter:
Girl praying in nature

5.19 So viele Menschen beten: warum nimmt die Katastrophe kein Ende?

Beten in der Krise

Uns wird gesagt, dass wir an die Kraft des Gebets glauben sollen, aber so viele große und kleine Tragödien geschehen trotz unseres ehrlichen Gebets für einen besseren Ausgang! Lasse dich nicht entmutigen!

Das Gebet ist wichtig : Zunächst einmal ist es eine Möglichkeit mit Gott verbunden zu sein. Als solches ist es ein Vorgeschmack und ein Anfang dessen, was uns im Himmel erwartet. Denke an Jesu eigene Worte, als Er Gott in Seinem Gebet um einen großen Gefallen bat: "Doch nicht mein Wille, sondern der deine geschehe" (Lk 22:42). Wenn das unsere ehrliche Haltung ist, können wir Gott in der Tat anflehen zu helfen, zu heilen, Leiden wegzunehmen... Und Gott wird unsere Gebete erhören und uns alles geben, was gut für uns ist! (Mt 6:6). Hier sind einige Gründe, warum es so scheinen mag, als gäbe es keine Antwort.

 

1. Gottes Perspektive ist größer als unsere. Vielleicht merkst du erst viel später, wie Er in einer schwierigen Situation anwesend war und dir geholfen hat. Oft hilft Gott auf eine ganz andere Weise, als wir gebeten oder erwartet haben.

2. Manchmal beten wir für die falschen Dinge oder mit der falschen Einstellung (Jak 4:2-3). Beten ist mehr als das Senden einer "Einkaufsliste" an Gott. Beim Gebet geht es in erster Linie um eine selbstlose Beziehung zu Gott.

3. Oft ist die beste Hilfe, die man bekommen kann, die Anwesenheit eines Freundes: Jesus ist mit dir, besonders wenn es schwierig ist. Indem du betest, öffnest du dich für Seine Gegenwart. Nichts anderes ist wichtiger, denn mit Ihm kann man sich allem stellen (Phil 4:13).

4. Die unerwartete Hilfe, die ein anderer Mensch anbietet, kann wahrhaft göttlich sein. Sehr oft respektiert Gottes Eingreifen diesen natürlichen Ablauf: Solche Alltagswunder sind häufiger, als man denkt!

5. Jesus hat nicht alles Leid  weggenommen. Die Heilung hier auf Erden ist nicht der Kern Seiner Botschaft. Er kam vor allem, um eine neue Perspektive zu geben: die eines besseren Lebens, welches noch im Himmel mit unserem liebenden Vater kommen wird, ein Leben, welches ewig dauern wird.

Gottes Perspektive ist größer als unsere: Du siehst vielleicht nicht, wie Er antwortet. Bete, denn du musst die Krise nicht alleine bewältigen!