All Tweets
Zurück:
Weiter:

3.53 Was sind die Hauptbestandteile der byzantinischen Liturgie?

Eastern Catholics

Wo die Katholiken des lateinischen Ritus von der "Messe" oder der "Feier der Eucharistie" sprechen, sprechen die Ostkirchen von der Göttlichen Liturgie. Es gibt verschiedene Riten, obwohl die göttliche Liturgie des Heiligen Johannes Chrysostomus am häufigsten für die Liturgie verwendet wird. Die Originalsprache, in der Johannes diese Liturgie geschrieben hat, ist Griechisch und wurde im Laufe der Jahrhunderte in viele Sprachen übersetzt

Die Göttliche Liturgie besteht aus drei Hauptteilen: der Liturgie der Vorbereitung (die gebetvolle Vorbereitung der Priester und Diener), der Liturgie des Wortes (mit Lesungen aus der Bibel und Gebeten) und der Liturgie des Opferung (Opferung von Brot und Wein; Teilnahme an der Opfergabe des Lebens Jesu).

In der „Göttlichen Liturgie“ folgt auf die Vorbereitung des Priesters die Liturgie des Wortes Gottes und die Liturgie des Opfers Jesu.

Die Weisheit der Kirche

Welche Bedeutung hat die Eucharistie im Leben der Kirche?

Sie ist Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens. In der Eucharistie gipfelt das heiligende Handeln Gottes uns gegenüber und unsere Verehrung ihm gegenüber. Die Eucharistie enthält das Heilsgut der Kirche in seiner ganzen Fülle: Christus selbst, unser Osterlamm. Die Teilnahme am göttlichen Leben und die Einheit des Volkes Gottes werden durch die Eucharistie bezeichnet und bewirkt. Durch die Eucharistiefeier vereinen wir uns schon jetzt mit der Liturgie des Himmels und nehmen das ewige Leben vorweg. [KKKK 274]

Welche Namen gibt es für das Mahl Jesu mit uns, und was bedeuten sie?

Unterschiedliche Namen zeigen das unergründliche Geheimnis an: Heiliges Opfer, Heilige Messe, Messopfer – Mahl des Herrn – Brechen des Brotes – Eucharistische Versammlung – Gedächtnis des Leidens, des Sterbens und der Auferstehung – Heilige und Göttliche Liturgie, Heilige Mysterien – Heilige Kommunion. 

Heiliges Opfer, Heilige Messe, Messopfer:  Das einzigartige Opfer Christi, das alle Opfer vollendet und überragt, wird in der Eucharistiefeier gegenwärtig. Die Kirche und die Gläubigen bringen sich mit ihrer Hingabe selbst in das Opfer Christi ein. Das Wort Messe kommt vom lateinischen Entlassungsruf Ite, missa est - Geht nun, ihr seid gesandt!

Mahl des Herrn: Jede Eucharistiefeier ist noch immer das eine Mahl, das Christus mit seinen Jüngern feierte, und zugleich die Vorwegnahme des Mahles, das der Herr mit den Erlösten am Ende aller Tage feiern wird. Nicht wir Menschen machen Gottesdienst – der Herr ist es, der zum Gottesdienst ruft und in ihm geheimnisvoll gegenwärtig ist.

Brechen des Brotes:  Das „Brechen des Brotes“ war ein alter jüdischer Mahlritus, den Jesus beim Letzten Abendmahl aufgriff, um seine Hingabe „für uns“ (Röm 8,32) zum Ausdruck zu bringen. Am „Brechen des Brotes“ erkannten ihn die Jünger nach der Auferstehung wieder. „Brechen des Brotes“ nannte die Urgemeinde ihre liturgischen Mahlfeiern.

Eucharistische Versammlung: Die Feier des Herrenmahles ist auch eine Versammlung der „Danksagung“, in der die Kirche ihren sichtbaren Ausdruck findet. 

Gedächtnis des Leidens, des Sterbens und der Auferstehung: In der Eucharistiefeier feiert die Gemeinde nicht sich selbst, sondern sie entdeckt und feiert immer neu die Gegenwart des rettenden Durchganges Christi durch Leid und Tod zum Leben. 

Heilige und Göttliche Liturgie, Heilige Mysterien: In der Eucharistiefeier vereinigen sich die himmlische und die irdische Kirche zu einem einzigen Fest. Weil die eucharistischen Gaben, in denen Christus anwesend ist, gewissermaßen das Heiligste in der Welt sind, spricht man auch vom Allerheiligsten. 

Heilige Kommunion: Weil wir uns in der Heiligen Messe mit Christus vereinigen und durch ihn miteinander, spricht man von der Heiligen Kommunion (communio = Gemeinschaft). [Youcat 212]